Landespolitik Thomas Losse-Müller als Spitzenkandidat der SPD Schleswig-Holstein bei der Landtagswahl 2022 vorgeschlagen

Der SPD-Landesvorstand schlägt Thomas Losse-Müller einstimmig als Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 8. Mai 2022 vor. Das erklärte die SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyatli am Vormittag des 15. August im Landesparteirat und um 14.00 Uhr in einer Pressekonferenz.
 

Die Landesvorsitzende Serpil Midyatli erläutert den Vorschlag:


„Ich mache von meinem Zugriffsrecht als Landesvorsitzende keinen Gebrauch, sondern schlage Thomas Losse-Müller vor. Mein Landesvorstand ist diesem Vorschlag einstimmig gefolgt. Als Landesvorsitzende bin ich schon 2019 mit dem Anspruch angetreten, die Partei breiter aufzustellen und Verantwortung auf mehr Schultern zu verteilen. Politik ist heute Teamspiel, bei dem verschiedene Menschen ihre Stärken einbringen. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir als Team in diesen Wahlkampf ziehen.


Die großen Herausforderungen für Schleswig-Holstein sind die Bekämpfung des Klimawandels, die Wahrung staatlicher und persönlicher Souveränität in einer digitalen Welt und das Aufstiegsversprechen im Bildungsbereich zu verwirklichen. Dafür brauchen wir einen aktiven und kompetenten Staat, der Veränderungen organisiert und gleichzeitig Zusammenhalt garantiert. Für diese Aufgaben gibt es keinen besseren als Thomas Losse-Müller.
Er verbindet etwas, das in der Politik selten ist. Er denkt in großen Linien und ist gleichzeitig in der Lage, diese Ideen konkret umzusetzen. Genau das hat er als Chef der Staatskanzlei bewiesen.“

Der SPD-Spitzenkandidat Thomas Losse-Müller erklärt:

„Es ist eine große Ehre, Spitzenkandidat der SPD in meiner Heimat Schleswig-Holstein zu sein. Unsere vier Ministerpräsidenten und die eine Ministerpräsidentin haben dieses Land entscheidend geprägt. Für die nächsten Jahre haben wir uns als Gesellschaft viel vorgenommen. Wir wollen den Klimawandel stoppen, die Digitalisierung gestalten, wirtschaftliche Chancen nutzen und den demographischen Wandel managen. Die aktuelle Landesregierung kommt dabei als Zweckbündnis nur in Trippelschritten voran. Dabei könnte Schleswig-Holstein das Modell für Leben im 21. Jahrhundert sein. Es gibt wenige Länder, die so große Chancen haben, diese großen Aufgaben zu bewältigen. Daran mitzuarbeiten hat mich motiviert, als Spitzenkandidat zu kandidieren.“


Thomas Losse-Müller ist 1973 in Nordrhein-Westfalen geboren. Er hat Volkswirtschaft in Köln und London studiert und unter anderem für die Weltbank und die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit gearbeitet. 2012 kam er als Finanzstaatsekretär nach Schleswig-Holstein. Von 2014 bis 2017 war er Chef der Staatskanzlei von Torsten Albig. Nach dem Ende der Küstenkoalition hat er von 2017 bis Juni 2021 als Berater gearbeitet. Thomas Losse-Müller ist verheiratet, hat zwei Töchter und wohnt mit seiner Familie in Bistensee bei Eckernförde.


Weitere Hinweise zur Biografie finden Sie im Anhang. Unter
www.losse-mueller.de gibt es zusätzliche Informationen zur Kandidatur und einen Vorstellungsfilm.

Veröffentlicht am 16.08.2021

 

Aktuelles CORONA-IMPFUNGEN in Schleswig-Holstein:

DIE KRITIK HATTE ERFOLG!

Veröffentlicht am 16.01.2021

 

Aktuelles ZUSAMMENHALTEN in Corona-Zeiten!

Wie ein „best-practice-Beispiel“  im SPD-Ortsverein Scharbeutz Anwendung und große Zustimmung erfuhr

Veröffentlicht am 09.12.2020

 

Aktuelles AUFRICHTIGE ANTEILNAHME

In tiefer Trauer nimmt die SPD Scharbeutz
Abschied und verneigt sich vor

HEINZ HANKE

Lieber Heinz, wir werden Dir stets
ein ehrendes Andenken bewahren!

Deine SPD Scharbeutz

Veröffentlicht am 05.05.2020

 

Kommunalpolitik Gemeindeverordnung

Besonderer Lärmschutz wird bis 19.4.2020 ausgesetzt!

Veröffentlicht am 01.04.2020

 

Landespolitik Soforthilfe – aber nicht allen wird geholfen!

Zur Verteilung der Soforthilfe für Selbständige in Schleswig-Holstein erklärt Guenther Hansen als Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD:

Veröffentlicht am 01.04.2020

 

Bundespolitik Schutzschild für Deutschland +++ beschlossene Maßnahmen +++ Hinweise auf Fake-News

Bund und Länder ziehen an einem Strang und machen Tempo für das größte Hilfspaket in der Geschichte unseres Landes: Am Montag hatte das Kabinett entschieden, am Mittwoch der Bundestag und heute (Freitag, 27.03.2020) berät der Bundesrat.

Veröffentlicht am 27.03.2020

 

Aktuelles Solide Fakten zu Corona

Unser Land erlebt durch die Coronakrise eine schwierige Phase, die uns alle beansprucht. Was zählt, ist Verantwortung – ein umsichtiges und entschlossenes Krisenmanagement. Deutschland ist darauf gut vorbereitet.

Veröffentlicht am 25.03.2020

 

Aktuelles Wir halten zusammen und trotzen dem Virus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im Kampf gegen das Corona-Virus müssen wir entschlossen handeln. Kluges Krisenmanagement ist gefragt. Die Bundesregierung zeigt, dass sie der Aufgabe gerecht wird. Es geht um Gesundheitsschutz – und darum, die Folgen der Pandemie für Menschen, Arbeitsplätze und Unternehmen abzufedern.

Veröffentlicht am 17.03.2020

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.