Red Hand Day im Deutschen Bundestag

Bundespolitik

Bettina Hagedorn setzt ein Zeichen gegen Kindersoldaten!

Auch in diesem Jahr unterstützt Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderhilfswerks, den "Red Hand Day" der Kinderkommission des Deutschen Bundestages. Die Aktion findet am jährlich am 12. Februar statt, dem internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Seit über zehn Jahren erinnern Kinder und Jugendliche an diesem Tag mit Protestaktionen und Demonstrationen öffentlich an das Schicksal Gleichaltriger, die in Kriegen als Soldaten missbraucht werden.

Bettina Hagedorn: "Es ist unerträglich, dass weltweit 250.000 Kinder als Kämpfer, Nachrichtenübermittler, Spione oder Sexsklavinnen im Einsatz sind. Sie alle haben keine Chance auf ein normales Leben und sind angesichts der grausamen Erlebnisse für immer traumatisiert. Diese unhaltbaren Zustände müssen öffentlich geächtet werden. Darum muss sich Deutschland international weiter mit voller Kraft dafür einsetzen, dass jegliche Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten verhindert wird!" Weltweit engagieren sich Jugendliche mit der "Aktion Rote Hand" gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen. Dabei werden hunderttausende rote Handandrücke als Symbol für das "Nein" zur Rekrutierung und zum Einsatz von Kindersoldaten gesammelt. In Berlin sammelt die Kinderkommission, die sich für die Wahrnehmung und Belange der Kinder einsetzt, die Abdrücke und wird sie als Ausdruck der Solidarität des Deutschen Bundestages mit den Kindersoldaten an die UN-Sonderbeauftragte für Kinder und bewaffnete Konflikte, Leila Zerrougui, übersenden.