MdL Sandra Redmann und SPD-Landtagsfraktionschef Dr. Ralf Stegner zu Gast im SPD-Ortsverein Scharbeutz

Kommunalpolitik

Im Rahmen ihrer regelmäßig stattfindenden Wahlkreis-bereisungen mit dem Themenschwerpunkt BETRIEBE DER REGION war die für den Wahlkreis Ostholstein-Süd zuständige Landtagsabgeordnete SANDRA REDMANN gemeinsam mit dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion DR. RALF STEGNER am Donnerstag, 16. Januar 2020 erneut zu Gast im SPD-Ortsverein Scharbeutz.

Ortsvereinsvorsitzender Joerg Schimeck-Brede und Fraktionsvorsitzender Jürgen Brede hatten eigens für diesen Besuch die Betriebsbesichtigung von KLÜVERS MANUFAKTUR mit Firmenchef OLAF KLÜVER in Neustadt sowie Gleschendorf organisiert:

Was einst von den Eltern Jutta und Detlev Klüver als kleines Familienunternehmen gedacht war, ist mittlerweile zu einem regionalen Wirtschaftsfaktor mit fast 80 Mitarbeitern geworden. Die Expansion ist jedoch längst nicht abgeschlossen - mit dem Erwerb eines 18-köpfigen Fleischerei-Fachbetriebes aus Stockelsdorf sowie den Ausbauten der Delikatessen-Manufaktur und der Brauerei am Standort Gleschendorf sind die Weichen für weiteres Wachstum gestellt.

Aus der lokalen soll eine regionale Brauerei werden, die Kapazitäten dafür - inkl. eigener Etikettierstraße - sind vorhanden. Ebenso wird der Vertrieb für überregionale, nationale und sogar internationale Kooperationen fit gemacht.

Das Ziel ist eine flächendeckende Versorgung mit handgemachten Spezialitäten auf höchstem Niveau. So werden nicht nur Klüvers-Produkte unter eigenem Label im Einzelhandel vertrieben, sondern auch Waren für Dritte produziert. Begleitet von einer kompletten Vermarktungsstrategie nach dem Klüver'schen Erfolgsrezept - inkl. der Entwicklung eines professionellen Verpackungsdesigns und hochwertigem Bildmaterial aus dem Profi-Studio.

Als weitere Station der Betriebsbesichtigung, welche im Übrigen unter lebensmittelhygienischen Aspekten in weißer Schutzkleidung stattfand, präsentierte Olaf Klüver dann die Delikatessen-Manufaktur: Anfang der 90er planten die Klüvers eine Produktionshalle, in der man bequem mehrere Altonaer Öfen zum Räuchern unterbringen kann und auch genügend Platz für die Herstellung sonstiger regionaler Leckereien hat.

Da fügte sich das Schicksal, daß Ende der 80er ein Gleschendorfer Grundstück eines Onkels nicht mehr landwirtschaftlich bewirtschaftet wurde.
Hier legten die Klüvers nun den Grundstein für alle weiteren Entscheidungen des Unternehmens.

1995 stand die Halle bereit, in der frischer Räucherfisch, aber auch Original Holsteiner Schinken, Hausmacherwurst, Feinkostsalate und diverse andere regionale Leckereien gefertigt werden konnten.
Und nachdem 2004 das Brauhaus in Neustadt eröffnet wurde, entstand im Hinterkopf von Olaf Klüver bereits die Idee, hier "Großes" folgen zu lassen.
Mittlerweile ist die zweite Halle mit 1.700m² Grundfläche errichtet.
Hier wird "Klüvers Frische" produziert - eine Marke, die unterschiedliche Frischegerichte für den Einzelhandel produziert.

 

Darüber hinaus werden die Braukapazitäten durch die Errichtung eines neuen Sudhauses erweitert.
Und eine moderne Abfüllanlage - nicht nur für Alkoholisches - komplettiert das Equipment in Gleschendorf.

HOCHWERTIG, REGIONAL, HANDGEMACHT – so lautet denn auch das Motto bei der Herstellung aller Produkte in der Frische-Manufaktur in Gleschendorf. Dabei legen Olaf Klüver und sein Team viel Wert auf hochwertige Qualität und regionale Verfügbarkeit aller Produkte. Aus diesen Gründen verwenden sie Rohstoffe, überwiegend aus Schleswig-Holstein, bspw. kommt der für das Bier benötigte Grundstoff, die Gerste, von einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Nähe von Plön oder auch der Kohl für die leckeren Kohlrouladen aus Dithmarschen.

Alle Fertiggerichte werden nach überlieferten Rezepten „wie bei Mutti“ frisch zubereitet und schonend in traditionellen Weckgläsern eingekocht. Diese bieten eine lange Haltbarkeit bei vollem Geschmack. Für den Verbraucher heißt es dann: Einfach nur erwärmen und genießen.

Mittels Pfandsystem, sozusagen NACHHALTIG EINGEWECKT wird das Leergut der Gläser sowie die mehrfach nutzbaren Transportkartonagen direkt an den Klüver-Betrieb zurückgeführt, eigens gereinigt und wiederverwendet. Die naturbelassenen Kartonagen sind weder lackiert, gefärbt noch gebleicht.

Im gemeinsamen Gespräch wurde ferner die Wohnraumproblematik für gastrono-mische Fachkräfte ebenso erörtert wie die Schwierigkeiten beim Finden von geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Und so lobten Ralf Stegner, Sandra Redmann sowie Joerg Schimeck-Brede und Jürgen Brede am Ende einer sehr informativen Betriebsbesichtigung die Firmenphilosophie und den schonenden Blick von Olaf Klüver auf alle genutzten Ressourcen und die Umwelt.

Als weitere Station dieser Wahlkreisbereisung stand dann für diesen Tag die Besichtigung der Asklepios-Klinik Bad Schwartau auf dem Programm von MdL Sandra Redmann mit Dr. Stegner.