NEUE WEGE IN DER PFLEGE

Pressemitteilungen

Die Landtagsabgeordneten BIRTE PAULS und SANDRA REDMANN mit einem interessanten Vortrag zu Gast in der Gemeinde Scharbeutz

Im Rahmen ihrer regelmäßig stattfindenden Informationstouren war die für den Wahlkreis 19 (Ostholstein-Süd) zuständige Landtagsabgeordnete Sandra Redmann dieses Mal in Begleitung ihrer Landtagskollegin und pflegepolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls, zu Gast in der Gemeinde Scharbeutz, und zwar anlässlich der Diskussionsveranstaltung

“NEUE WEGE IN DER PFLEGE”

am Mittwoch, 04. April 2012, Beginn: 19.00 Uhr,
in der Senioren-Residenz PARKHOF, Dorfstraße 6, 23683 Haffkrug.

Pflege hat zwei Seiten: auf der einen Seite Menschen, die Pflege benötigen und auf der anderen Seite diejenigen, die pflegen.

Die Voraussetzungen werden auf Grund der demographischen Entwicklung immer schwieriger, denn immer mehr Menschen werden immer älter.

Aber es gibt immer weniger junge Menschen und von diesen wollen immer weniger in der Pflege arbeiten. Um die Ausbildung attraktiver zu machen, müssen wir die Ausbildung modernisieren. Nach einer Bedarfsanalyse für das Land, müssen die Ausbildungsplätze angepasst und durch eine faire Umlagefinanzierung kostenfrei gestaltet werden.

Jetzt ist es so, dass Auszubildende, die keinen der 1.200 landesgeförderten Ausbildungsplätze bekommen haben, ihre Ausbildung selbst finanzieren müssen.

Es ist gut und richtig und sozialdemokratischer Grundsatz, dass man in Schleswig-Holstein Medizin gebührenfrei studieren kann, aber das muss besonders in einem Beruf, wo wir händeringend nach Fachkräften suchen, ebenso gelten.

Schon jetzt gibt es aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen, psychischen und zeitlichen Drucks, zu geringer Bezahlung oder auch zu starker Arbeitsverdichtung kaum noch Bewerbungen.

Außerdem muss das Personal sowohl den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen als auch der vom Träger geforderten Wirtschaftlichkeit gerecht werden, also ein ständiger Spagat zwischen Menschlichkeit und fachlichem Wissen auf der einen Seite und Geld auf der anderen.

Diese und viele andere Gedanken verdienten Antworten aus erster Hand und so standen die beiden Landtagsabgeordneten Sandra Redmann und Birte Pauls in der im Anschluss an den Vortrag sehr regen Diskussion mit kompetenten Antworten auf die vielen Fragen der Besucherinnen und Besuchter zur Verfügung.